Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Wahlkreis 232 bleibt unverändert

Die Erhaltung der Struktur des Bundestagswahlkreises 232, die die klaren politischen Grenzen der Landkreise Amberg-Sulzbach und Neumarkt, sowie der kreisfreien Stadt Amberg aufgenommen hat, war und ist für Bundestagsabgeordneten Alois Karl ein Gebot der Vernunft. Er ist sehr zufrieden damit, dass auch nach der Änderung des Bundeswahlgesetzes nichts hinzu gekommen und nichts abgezwackt wurde.

Dafür hatte er sich in vielen Gesprächen mit den Abgeordneten-Kollegen aus der Oberpfalz und den Spitzen der CSU-Landesgruppe erfolgreich eingesetzt. Der Wahlkreis 232 von Alois Karl überschreitet die durchschnittliche Größe der Bundestagswahlkreise (an Bürgern) nur minimal. Deshalb besteht kein Grund für eine Grenzänderung, wie es beim Wahlkreis Regensburg der Fall ist, der die Höchstgrenze um mehr als 25 Prozent überschreitet.

Nun einigte man sich darauf, dem Wahlkreis 234 Schwandorf, der auch den Landkreis Cham umfasst, die Gemeinden Wörth und Brennberg aus dem Wahlkreis Regensburg zuzuschlagen.