Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Schulklasse der Walter-Höllerer-Realschule besucht MdB Alois Karl in Berlin

Die Europäische Einigung, die Rolle der EU in der Welt und für Deutschland und die Bedeutung der kommenden Europa-Wahlen vermittelte Bundestagsabgeordneter Alois Karl der Klasse 10 b der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach Rosenberg. Die Schülerinnen und Schüler hatten ihn in Berlin besucht um sich aus erster Hand von ihrem Wahlkreisabgeordneten informieren zu lassen.

"Europa, das ist eine Geschichte von Frieden und Aussöhnung nach den von Deutschland verschuldeten Schrecken des Zweiten Weltkriegs" erläuterte Alois Karl den Schülern. "Insbesondere die weitsichtige Politik von Männern wie Konrad Adenauer und Charles de Gaulle hat dazu beigetragen, frühere Erbfeindschaften zu überwinden. Ein Ansatz  dieser Gründerväter der europäischen Einigung war es, die wirtschaftlichen Interessen der früheren Feinde mehr miteinander zu verknüpfen."

Dieser beispiellose Einigungsprozess begann 1952 mit der Montanunion und ging weiter über die EWG, die Europäische Gemeinschaft bis hin zur EU, dem weltweit größten Zusammenschluss von Demokratien.

Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit bilden, so Alois Karl, den Markenkern der Werte-Gemeinschaft. Doch auch und insbesondere wirtschaftlich profitieren die Länder der EU. Der zollfreie Binnenmarkt komme auch den einzelnen Bürgern zugute. Er schaffe Wohlstand, Wachstum und Beschäftigung. "Innerhalb des Binnenmarktes", so Alois Karl, "gelten vier Freiheiten: die des Warenverkehrs, des Dienstleistungs- und des ´Kapitalverkehrs und nicht zuletzt die für die Menschen." Innerhalb der EU könne jeder arbeiten, wohnen und reisen wo und wohin  er möchte.

Dem Euro gehören inzwischen 19 der immer noch 28 Staaten an. Der hat sich seit seiner Einführung zu einer weitgehend stabilen Weltwährung entwickelt. Politisch hätten die Ereignisse der jüngsten Zeit gezeigt, dass Europa auf der Weltbühne nur ein Wort mit zu reden habe, wenn es einig ist und zusammen steht.

Auch wenn es in letzter Zeit nicht so rüber komme, die Europäische Union habe sich seit Jahrzehnten für Klimaschutz und eine saubere Umwelt eingesetzt. Stichworte sind da Natur- und Gewässerschutz oder Recycling von Abfällen. Bei der Emission von Treibhausgasen wurden in den letzten Jahrzehnten deutliche Reduzierungen erzielt. Wenn auch, global gesehen, noch viel zu wenig geschehen ist, um den Klimawandel aufzuhalten.

Aus all diesen Gründen sei Europa vor allem für die Zukunft junger Menschen unglaublich wichtig. "Nehmt euer Wahlrecht wahr", forderte Alois Karl die Realschüler(innen) auf. "Informiert euch, um beurteilen zu können, wer eine vernünftige und nachhaltige Politik macht." Der Bundestagsabgeordnete appellierte an die jungen Leute auf, sich vor Ort in der Politik, bei Sportvereinen und/oder in den Rettungsdiensten zu engagieren. Jeder sei wertvoll und könne dazu beitragen, die Gemeinschaft zu bereichern.

Im Gespräch wies Alois Karl noch auf die anstehende Sanierung des 900 Jahre alten Klosters Michelfeld hin, in dem eine Regens-Wagner-Einrichtung für Behinderte untergebracht ist.

Ein Bericht über die Arbeit von Alois Karl für unsere Heimat, im Haushaltsausschuss und in der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik, deren stellvertretender Vorsitzender er ist, schloss sich an.