Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


MdB Karl ruft zu Teilnahme an Wettbewerb der Youth Atlantic Association

Als der Eiserne Vorhang fiel, wurde vielfach auch der Sinn des Nordatlantischen Bündnisses, der NATO, in Frage gestellt. In neuerer Zeit kamen irritierende Aussagen zum Zustand der NATO vom amerikanischen und französischen Präsidenten. Doch für den Bundestagsabgeordneten Alois Karl dessen Wahlkreis von  starker militärischer Tradition geprägt ist, ist die NATO nach wie vor unverzichtbar. Mit dem Klimawandel kommen freilich neue Herausforderungen auf Europa und die Bündnispartner in Übersee zu.

Dieses Themas soll sich ein Essay-Wettbewerb annehmen, den die Youth Atlantic Association, die Jugendorganisation der Deutschen Atlantischen Gesellschaft (DAG) ausgeschrieben hat. Sie vergibt erneut den Jürgen Bornemann NATO Future-Preis. Damit wird an den 2019 verstorbenen langjährigen Director of the International Military Staff der NATO erinnert, der nach seiner Pensionierung im Vorstand der DAG tätig war. Ziel des Wettbewerbs ist es, Bornemanns Arbeit fortzusetzen und das Interesse der jüngeren Generation im Bereich Außen-und Sicherheitspolitik zu fördern.

Zwar hat Fridays for Future einer breiten Öffentlichkeit und auch der Bundesregierung die Dringlichkeit der Lage vor Augen geführt, doch die sicherheitspolitische Komponente wurde im Diskurs weitgehend außer Acht gelassen, wenn auch Entwicklungsminister Gerd Müller immer wieder auf diese Zusammenhänge hingewiesen hat.

Die nach Urteil einer hochkarätig besetzten Jury besten Arbeiten (Platz 2 und 3) werden mit der Teilnahme an interessanten Seminaren gewürdigt. Top ist natürlich der erste Preis: Der Gewinner ist Mitglied einer Delegation der DAG, die kurz nach den Präsidentschaftswahlen in den USA nach Washington D. C. aufbricht und Einblick in zahlreiche Institutionen der Hauptstadt erhalten wird.

Mitmachen dürfen alle deutschen Staatsbürger, die nach dem 1. Januar 1985 geboren sind. Die Arbeit muss in Deutsch abgefasst sein und sollte 7000 Zeichen nicht überschreiten. Die Teilnahmefrist endet am 16. August.
Nähere Informationen unter http://www.ata-dag.de/yata-germany/ <http://www.ata-dag.de/yata-germany/>
E-Mail: info@yata-germany.de