Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


MdB Karl: Oberschafkopfer des Wahlkreises ausgezeichnet

Das Bild zeigt von links Lothar Deyerler, Philipp Donhauser und Hans Meier, die sich den 3. Platz teilten, Alois Karl, Pokalsieger Hans Pfeiffer, Organisator Wolfgang Dandorfer und den Zweitplatzierten, Peter Bugera.

Das Schafkopf-Finale in Berlin, zu dem Bundestagsabgeordneter Alois Karl die Sieger aus den Turnieren in seinem Wahlkreis eingeladen hatte, war eingebettet in ein höchst informatives viertägiges Programm inklusive Besuch beim Morgenmagazin des ZDF.

Allerdings musste wegen der großen Nachfrage eine Auswahl der Besten unter den Besten getroffen werden. Gespielt wurde im Weinhaus Habel unter den S-Bahn Bögen . Die Hintergrundmusik lieferten dazu ICE und Regionalzüge. Alois Karl schätzt diese Lokalität, Bereits 2005 hatte er dorthin zu einem Gespräch mit dem damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl eingeladen.

Mit einer Gesamtpunktzahl von 124 holte sich Hans Pfeiffer aus Sengenthal den Pokal. Peter Bugera aus Poppenricht (111) gewann 100 Euro, Philipp Donhauser aus Ensdorf und Hans Meier aus Pilsach nahmen mit je 110 Punkten 70 Euro mit und Athanasios Motsios aus Höchstadt mit 106 Punkten 40 Euro. Je zehn Euro gewannen Helga Kölbl aus Illschwang (99), Albert Himmler aus Unterölsbach (97), Franz Lukas aus Berg (96), Josef Pechl aus Berg ((96) und Josef Winkler aus Hahnbach (95). Der Neumarkter Lothar Dreyerler tröstete sich mit Geräuchertem über seine mageren 44 Punkte hinweg. Auf Grund von Absagen auf den letzten Drücker gesellte sich auch der frühere Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, MdB Max Straubinger (Platz 11 immerhin) zur Kartlerrunde.

Alois Karl musste sich nach der Begrüßung leider verabschieden. Er war zum Abendessen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Kanzleramt eingeladen. Zur Siegerehrung war er aber rechtzeitig zurück und richtete freundliche Grüße der Bundeskanzlerin aus.

Die Kartler waren bereits tags zuvor angereist und hatten am Nachmittag die Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege – Die Entwicklung der Parlamentarischen Demokratie in Deutschland“ besucht.

Ein Informationsgespräch in der Taiwan-Vertretung und der Besuch einer Plenarsitzung, der sich ein Gespräch mit Alois Karl anschloss, stand am nächsten Tag auf dem Programm. Vor dem Schafkopfturnier besichtigten die Oberpfälzer die Kuppel des Reichstages und unternahmen danach eine ausgiebige Stadtrundfahrt. Nach der Stippvisite beim ZDF besuchte die Gruppe am nächsten Tag das Denkmal für die ermordeten Juden Europas und später wurde sie durch die CDU-Bundes-Geschäftsstelle geführt.

Vor der Heimfahrt am Tag darauf stand noch ein Informationsgespräch im Bundesministerium der Finanzen auf dem Programm.