Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


MdB Karl: Millionenschwere Zusagen und Kredite der KfW fließen in den Wahlkreis

.„Ich bin sehr glücklich darüber“, gesteht Bundestagsabgeordnete Alois Karl, „dass ich in meiner Funktion als Mitglied des Aufsichtsrates der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit dazu beitragen konnte, den Menschen in meinem Wahlkreis in diesen schwierigen, von Corona und ihren Folgen geprägten Zeiten zu helfen.

2020 war, heißt es von der KfW, in vielerlei Hinsicht das ungewöhnlichste und intensivste Jahr in ihrer Geschichte gewesen. Das spiegelt sich auch wider in Zusagen und Krediten, die für die Landkreise Neumarkt und Amberg-Sulzbach und die Kreisfreie Stadt Amberg gegeben wurden. Die privaten Investitionen und die Wirtschaft im Stimmbezirk und der ganzen Oberpfalz zeigt sich auch dank dieser Maßnahmen der KfW im Zusammenwirken mit anderen Banken nach wie vor sehr robust, die Arbeitsmarktlage ist die beste in Nordbayern. Die Kräne drehen sich unbeeindruckt munter weiter.

Im vergangenen Jahr bekamen mehr als 4000 Privatpersonen zwischen Schnaittenbach und Dietfurt Kreditzusagen über insgesamt 210 Millionen Euro. Gefördert wurde unter anderem der altersgerechte Umbau von knapp 500 Wohneinheiten und die Energieeffizienz von 3656 Wohnungen. Auch eine Reihe von Studienkrediten wurde von der KfW vergeben.

Insgesamt waren es mehr als 6000 Wohneinheiten, die gefördert wurden, 640 Familien im Wahlkreis wurde mit Baukindergeld unter die Arme gegriffen. Alternativ oder zusätzlich wurde in 228 Fällen der Erwerb von Wohneigentum unterstützt.

Auch beim Schutz des Eigentums griffen viele Bürger auf die Hilfe der KfW zurück. Bei 231 Wohneinheiten wurde es durch geeignete Maßnahmen Einbrechern deutlich schwerer gemacht. Auch die E-Mobilität war 2020 ein wichtiges Thema. Mit Hilfe der KfW entstanden 832 private Ladestationen.

460 Unternehmen aus dem Wahlkreis bekamen Zusagen über fast 152 Millionen Euro, davon entfielen 132 Millionen Euro auf Corona-Kredite für rund 350 Firmen. Auch die Kommunen erhielten Zusagen über 13,6 Millionen Euro. Das Zusage-Volumen insgesamt für die Landkreise Neumarkt und Amberg-Sulzbach und die Stadt Amberg beläuft sich auf 375 Millionen Euro. Das ist zusammen mit den Krediten ein historischer Höchstwert.