Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


MdB Karl: Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschließt Millionenförderung für Sanierung des ASV-Sportzentrums

„Es freut mich sehr, dass es mir erneut gelungen ist, Fördermittel aus dem Bundeshaushalt in Millionenhöhe in unseren Wahlkreis zu holen“, freut sich Alois Karl.
Nach den Millionenbeträgen für die Sanierung der Klöster in Auerbach-Michelfeld oder Plankstetten, nach der Förderung für die Sanierung des Neumarkter Stadtparkes, fließen diesmal 1,7 Millionen Euro aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen im Bereich des Sportes“ an den ASV Neumarkt. Die Förderung ist großzügig und kann sich sehen lassen, sind es doch immerhin 1,7 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt.
„Damit wird einer der größten und traditionsreichsten Sportvereine in meinem gesamten Wahlkreis dominant unterstützt“, stellt Alois Karl, MdB, sehr zufrieden fest.
Die Gesamtkosten für die Sanierung im ASV-Sportzentrum werden zwar deutlich höher sein, dennoch bedeutet die jetzige Finanzspritze eine sehr willkommene und nicht vorhergesehene Unterstützung. Das ASV-Sportzentrum ist ja auch dadurch gekennzeichnet, dass hier sowohl der Landkreis, wie auch die Stadt Neumarkt wie auch der Sportverein selbst sehr starke Interessen haben. Dies ergibt sich schon daraus, dass viele Turnstunden der landkreiseigenen Berufsschule und der landkreiseigenen Fachoberschule dort stattfinden. Gerade hierfür gilt es die augenblicklichen Mängel im sanitären Bereich der Turnhalle zu beheben.
„Es ist für mich sehr erfreulich, dass wir mit Neumarkt jetzt schon die fünfte Stadt in unserem Wahlkreis bedenken können, die Bundesmittel aus diesem Programm erhalten.
Insgesamt sind in den letzten Jahren im Bereich des Sportes und der Kultur damit circa 30 Millionen Euro in meinen Wahlkreis geflossen“, stellt Alois Karl mit großer Zufriedenheit fest.
Damit liegt unser Wahlkreis bei der Unterstützung durch Bundesmittel deutschlandweit im Vorderfeld.
Das jetzige Förderprogramm ist mit 400 Millionen Euro ausgestattet, für jeden Landkreis wären damit rein rechnerisch 1 Million Euro angestanden, der Landkreis Neumarkt erhält allerdings 1,7 Millionen Euro! Alois Karl führt weiterhin aus, dass der Bund investive Maßnahmen bei der Sanierung oder beim Ersatzneubau im Vereinswesen unterstützt, wenn dabei auch überregionale Bedeutung zum Ausdruck kommt.
Die Projekte selbst werden im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen, in dem Alois Karl Mitglied ist. Erste Voraussetzung ist aber, dass sich Vereine dafür auch mit entsprechenden Projekten bewerben. Zugleich ist es wichtig, dass künftige Bewerbungen aus unserer Heimat für diese Bundesförderungen auch an Alois Karl und sein Büro mitgeteilt werden.
Das jetzt angezapfte Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen im Bereich des Sport“ wurde 2015 begründet, der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat es seitdem immer wieder mit neuen Finanzmitteln ausgestattet.
Wir haben für ganz Deutschland 240 Projekte festgelegt, die aus den Haushaltsmitteln gefördert werden, die heuer 400 Millionen Euro betragen.
Das Bundesprogramm ist auch in diesem Jahr um das Vielfache überzeichnet gewesen. In diesem Jahr gingen allein aus Bayern ca. 250 Programmanträge ein, das sind mehr an Projekte, als der Ausschuss in dieser Bewilligungsrunde deutschlandweit berücksichtigen konnte.
Nach einer Vorauswahl entscheidet der Haushaltsausschuss dann endgültig über die Verteilung der Mittel. Deutschlandweit ist zu erkennen, dass bei vielen Sportvereinen ein hoher Sanierungsstau besteht, dem gilt es zu begegnen um auch den Sportvereinen weiterhin ihre soziale Aufgabe zu ermöglichen. Letztendlich liegt die Durchführung und Abarbeitung dieses Bundesprogramms beim Bundesinnenministerium.