Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


MdB Alois Karl begleitet Bundespräsident Frank Walter Steinmeier in die USA

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat MdB Alois Karl eingeladen, ihn beim Besuch der Vereinigten Staaten vom 17. bis 21. Juni zu begleiten. „Ich empfinde das als große Ehre“, sagt der Neumarkter Bundestagsabgeordnete. Seit der Zeit Steinmeiers als Außenminister verbindet die beiden Männer ein vertrauensvolles Verhältnis.

Die Reise geht an die Westküste der USA. Wichtigster Punkt ist die Eröffnung des Thomas-Mann-Hauses in Los Angeles durch den Deutschen Bundespräsidenten. Das Auswärtige Amt hatte das Gebäude erworben, als Steinmeier Außenminister war. Als Verantwortlicher für den Haushalt des Bundesaußenministers hatte Alois Karl diese Transaktion unterstützt und die Ausarbeitung des Nutzungskonzepts sowie die Sanierung begleitet.

Seit dem 16. November 2016 ist die Bundesregierung Eigentümer Hauses in Los Angeles, im Stadtviertel Pacific Palisades, wo Thomas Mann nach seinem Exil aus Deutschland etliche Jahre lebte. In dem Haus werden künftig transatlantische Vordenker und Intellektuelle aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Journalismus als Stipendiaten empfangen, die durch den Aufenthalt an diesem historischen Ort Gelegenheit erhalten, zu den großen Fragen unserer Zeit Stellung zu beziehen

Als weiterer Programmpunkt ist derzeit die Besichtigung des Simon-Wiesenthal-Centers und Museum of Tolerance in Los Angeles vorgesehen. Mit dem Besuch des Getty Museum geht einher die Eröffnung der Konferenz „Democracy and Renewal“ (Demokratie und Erneuerung)

Im Silicon Valley wird Frank-Walter Steinmeier bei einer Visite in der Stanford University das Thema „Folgen der Digitalisierung“ ansprechen und das Gespräch mit Vertretern von Start-Up Unternehmen suchen.

Bei der Besichtigung des Center for the Fourth Industrial Revolution des World Economic Forums steht das Thema “Zukunft der Arbeit” auf der Tagesordnung.