Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Fußgängerampel kommt für mehr Sicherheit

Auf der B 14 in Hirschau auf Höhe der Amberger Kaolinwerke wird eine Ampel installiert. Damit soll nach dem Rückbau des Zebrastreifens die Sicherheit sowohl der AKW-Mitarbeiter als auch der Anwohner gewährleistet werden.

Nach Gesprächen mit Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach und dem CSU-Bundestagsabgeordneten Alois Karl hat Landrat Richard Reisinger nun eine entsprechende verkehrsrechtliche Anordnung zur Installation der Fußgängerampel erlassen. „Wir wollen damit einen aktiven Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten“, sagte Landrat Richard Reisinger. Die Realisierung der Druckknopfampel durch das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach solle nun schnellstmöglich erfolgen. Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt rechnet mit einer Fertigstellung bis spätestens Ende dieses Jahres. „Wir freuen uns, dass sich eine bürgerfreundliche Lösung abzeichnet. Der hartnäckige gemeinsame Einsatz von Landrat Richard Reisinger, Bürgermeister Hermann Falk und mir hat sich gelohnt“, zeigte sich der Bundestagsabgeordnete Alois Karl zufrieden mit dem aktuellen Ergebnis.

Mitarbeiter der Amberger Kaolinwerke in Hirschau hatten sich in den vergangenen Wochen für eine sichere Überquerung der B 14 ausgesprochen. Bei einem Ortstermin in den kommenden Tagen mit Landrat Richard Reisinger, dem Bundestagsabgeordneten Alois Karl, Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt sowie den Verantwortlichen vor Ort soll nun das weitere Vorgehen geklärt werden.