Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Besuchergruppe von MdB Alois Karl erlebt viel in Berlin

 

Hochrangige Politiker trafen die Teilnehmer einer Berlin-Fahrt, zu der sie von ihrem Wahlkreisabgeordneten Alois Karl  in die Hauptstadt eingeladen wurden. Die Besucher hatten das Glück, während des viertägigen Aufenthalts auch mit Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier zusammen zu treffen und von Bundesaußenminister Heiko Maas zusammen mit ihrem Abgeordneten im Atrium des Auswärtigen Amtes persönlich begrüßt zu werden. Als Berichterstatter im Haushalt für das Außenministerium pflegt Alois Karl mit Heiko Maas, wie mit dessen Vorgängern, zu denen auch das heutige Staatsoberhaupt gehört, ein vertrauensvolles Verhältnis.

Am ersten Tag erholten sich die Gäste aus der Oberpfalz bei einem Spaziergang über den Ku-Damm. Tags darauf folgte dem Vortrag auf der Besuchertribüne des Deutschen Reichstags ein Hintergrundgespräch, bei dem die Besucher einen Einblick in die Arbeit ihres Abgeordneten erhielten. Im Mittelpunkt stand dabei, wie Alois Karl zum einen regionale Themen, wie die Ertüchtigung der B85 zwischen Pegnitz, Auerbach und Sulzbach-Rosenberg in Berlin vertritt und zum anderen bundespolitische Themen, wie die Reform der Grundsteuer und die dauerhafte Sicherung eines Bundeshalts ohne Neuverschuldung betreibt. Auch das Thema Organspende und die künftige Regelung der Zustimmung zu einer Organspende prägte den Dialog. Dem Gespräch schloss sich der Besuch der Kuppel des Reichstagsgebäudes an. Am Nachmittag stand der Besuch im Bundespräsidialamt auf dem Programm, bei dem die Oberpfälzer eine kurze Begegnung mit dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier hatten.

Am folgenden Vormittag empfing der ägyptische Botschafter Dr. Badr Abdelatty die Gruppe unter Führung von Alois Karl zum Informationsgespräch in der Botschaft. Danach folgte ein Besuch in der Landesvertretung Bayern. Da der Bundesaußenmister wusste, dass Alois Karl mit einer Besuchergruppe sein Ministerium besucht, ließ es sich der Minister nicht nehmen die Gäste im Atrium des Auswärtigen Amtes persönlich zu begrüßen. Dabei wurde deutlich, dass der Minister die über Parteigrenzen hinweg gute Zusammenarbeit mit dem CSU-Abgeordneten, der seinen Etat im Haushaltsausschuss betreut, sehr schätzt. Zum Programm gehörte zudem eine ausgedehnte Stadtrundfahrt durch die Bundeshauptstadt. Bevor es am Donnerstag wieder nach Hause ging erlebten die Besucher noch eine Führung durch das Bundeskanzleramt, bevor die Gruppe unter Leitung von Erika Urban wieder in die Oberpfalz zurückkehrte.

Unter den Teilnehmer waren u.a. Velburgs 2. Bürgermeister Klemens Meyer und die stellvertretende CSU-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Sulzbach-Rosenberg, Marga Klameth, Laien-Schauspieler der Neumarkter Schlossspiele und Füxe der Rupertia, der katholischen Studentenverbindung aus Regensburg, der auch Alois Karl seit seiner Studienzeit angehört.