Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Alois Karl ruft zu Bewerbung für den Kita-Preis auf

Bei den regelmäßigen Besuchen in den Gemeinden seines Wahlkreises informiert sich Bundestagsabgeordnete Alois Karl auch stets über die Qualität der Kinderbetreuung in Kindergärten und Kindertagesstätten. Die Lösungen sind oft von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich, das Ziel, eine gute frühe Bildung zu gewährleisten, identisch.

Gute Voraussetzungen, findet Alois, Karl, sich für den Deutschen Kita-Preis 2018 zu bewerben, den das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die deutsche Kinder- und Jugendstiftung vergeben. Kitas und lokale Bündnisse für frühe Bildung können sich noch bis 31. August unter www.deutscher-kita-preis.de/bewerbung bewerben.

Grundlage für die Auswahl bilden vier Qualitätsdimensionen: Kindorientierung, Partizipation, Sozialraumorientierung und lernende Organisation.

Damit alle Kitas und Bündnisse vergleichbare Chancen haben, schaut die mit Fachleuten besetzte Jury auf Entwicklungsprozesse und wirft einen Blick auf die jeweiligen Rahmenbedingungen vor Ort.

Es werden fünf Kindertagesstätten und fünf und lokale Bündnisse, die die Arbeit in Kitas unmittelbar unterstützen, ausgezeichnet. Als Preisgeld für die Sieger winken 25.000 Euro, die vier Bewerber in den beiden Kategorien, die sich den zweiten Platz teilen, bekommen jeweils 10.000 Euro. Die Preisträger werden in einer festlichen Veranstaltung im Mai nächsten Jahres bekannt gegeben.