Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Alois Karl: Programm "Kultur macht stark. Bündnisse für BIldung" wird fortgesetzt

Mit „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ verfügt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2013 über ein wirksames Instrument, allen Kindern und Jugendlichen gute Bildungschancen zu eröffnen. Deshalb begrüßt Bundestagsabgeordneter Alois Karl die Fortsetzung des Programms sehr.

Es ist in seinem Wahlkreis ausgesprochen gut angekommen. Zwischen Schnaittenbach und Dietfurt wurden über 100 Projekte angestoßen. Das Programm ist deshalb so wertvoll, weil es sich besonders an junge Menschen bis zu 18 Jahren wendet, die im Alltag wenig Zugang zu Angeboten der kulturellen Bildung haben. Sie wachsen oft in Elternhäusern auf, die von Arbeitslosigkeit, Armut und Bildungsferne geprägt sind. Über eine Million Kinder und Jugendliche konnten in ganz Deutschland seit 2013 in mehr als 33000 Projekten erreicht werden.

Programme wie dieses sind umso notwendiger, als die Pandemie durch Homeschooling, Wechselunterricht und geschlossene Bildungseinrichtungen die Situation gerade dieser jungen Menschen stark beeinträchtigt hat. Im Zeitraum von 2013 bis 2023 sind insgesamt 480 Millionen Euro dafür im Haushalt des Bundes eingeplant. Heuer und die nächsten zwei Jahre sind jeweils 50 Millionen Euro vorgesehen, die Alois Karl im Haushalt festgeschrieben sehen möchte.

Weitere Informationen zu „Kultur macht stark“ und den Bündnissen für Bildung unter buendnisse-fuer-bildung.de sowie auf facebook.com/kulturmachtstark.bmbf.