Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Alois Karl: Daseinsvorsorge für ihre Bürger ist das zentrale Anliegen der Kommunen

Die Daseinsvorsorge für ihre Bürger ist das zentrale Anliegen der Kommunen. Im Wahlkreis von Bundestagsabgeordnetem Alois Karl kann der „Tag der Daseinsvorsorge“ am Sonntag, 23. Juni mit viel Selbstbewusstsein begangen werden. Denn dank guter bis sehr guter finanzieller Ausstattung wurde zwischen Amberg und Neumarkt vieles möglich, wovon Gemeinden in anderen Bundesländern nur träumen können.

Die Schulen sind gut ausgestattet, neue Schulen werden gebaut, die kommunalen Unternehmen wie Stadtwerke und Krankenhäuser stehen auf soliden Fundamenten. Gut, beim Öffentlichen Personen-Nahverkehr und der Versorgung mit dem schnellen Internet ist mancherorts noch Luft nach oben. „Aber da bleiben wir dran“, verspricht Alois Karl.

Seit 2017 begeht der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) den Tag der Daseinsvorsorge am Internationalen Tag der öffentlichen Dienste, den die Vereinten Nationen ins Leben gerufen haben. „Und es ist gut so“, sagt Alois Karl, „dass die Leistungen der Menschen, die in den Kommunalunternehmen für die Lebensqualität ihrer Mitbürger sorgen, in die öffentliche Wahrnehmung gerückt werden.“

Das Stadtbild von Neumarkt etwa wird derzeit geprägt von der Baustelle für die neue Förderschule auf der Fläche, auf der einmal das Willibald-Gluck-Gymnasium stand, Dessen beeindruckender terracottafarbener Neubau ist nur einen Katzensprung über die Straße entfernt schon längst bezogen.

Die Gäste des Neumarkter Freibads können von der Liegewiese aus zusehen, wie mit hohem finanziellen und strukturellem Aufwand ein Ganzjahresbad entsteht,

Eine ständige Erweiterungsbaustelle ist das Klinikum Neumarkt, das über den Landkreis hinaus einen hervorragenden Ruf genießt. Das Krankenhaus Parsberg, wichtig für die Daseinsfür- und vorsorge des südlichen Landkreises, konnte erhalten werden.

Aus seiner Zeit als Oberbürgermeister von Neumarkt erinnert sich Alois Karl an die kontinuierliche Verbesserung der Abwasserentsorgung. Die Grundschulen der Stadt, die Hauptschulen, die später Mittelschulen genannt, wurde in seiner Ägide neu gebaut oder grundlegend saniert. Fünf Kinderbetreuungseinrichtungen wurden neu gebaut, fünf weitere generalsaniert. Die Stadtwerke wurden in dieser Zeit zu einem Vorzeigeunternehmen. Der Volksfestbus ist zwar nur ein kleiner Aspekt, aber wer weiß, wie viele Menschen er davor bewahrt hat, auf dem Heimweg ein Debakel zu erleben. Und er war gleichzeitig der Startschuss für den ÖPNV.

Ebenso tüchtig legten sich Landrat, Bürgermeister und Oberbürgermeister zwischen Hirschau und Kastl, zwischen Auerbach und Schmidmühlen ins Zeug. Erinnert sei nur an die laufende Sanierung der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg, die ständigen Verbesserungen am Klinikum St. Marien in Amberg und am Krankenhaus St. Anna in Sulzbach-Rosenberg. Die Bürger fühlen sich dort im Fall des Falles gut aufgehoben. Überall im Landkreis wurden und werden die Freibäder, die andernorts schließen müssen, saniert. Eine besondere Freude sei es ihm, sagt Alois Karl, dass er beispielsweise der Marktgemeinde Rieden für diesen Zweck einen Zuschuss von 1,3 Millionen Euro erkämpfen konnte.

Dass ihm die Angleichung der Lebensverhältnisse auf dem flachen Land an die in den Ballungszentren auf verschiedenen Ebenen sehr ernst ist, beweist Alois Karl durch seinen Einsatz als 1. stellvertretender Vorsitzender des Kommunalpolitischen Arbeitskreises der CDU/CSU Fraktion. Die Erfolge der Regierungskoalition könnten sich sehen lassen. Der Bund hat bis zum Ende der letzten Wahlperiode zur Entlastung der kommunalen Ebene 200 Milliarden Euro beschlossen, die bis 2020 geflossen sein werden. Im aktuellen Koalitionsvertrag sind weitere 40 Milliarden Euro für diesen Zweck vorgesehen. Profitieren wird davon auch und besonders die digitale Infrastruktur. Der Beschluss der Bundesregierung die Erlöse aus der 5G-Versteigerung dafür einzusetzen und selbst Masten errichten zu lassen, um die Funklöcher zu stopfen, sind wichtige Schritte in diese Richtung.