Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Infodienst zum britischen Referendum

"Am 23. Juni 2016 haben die Briten nach über 40 Jahren Mitgliedschaft mit knapper Mehrheit von 51,9 Prozent für den Austritt aus der Europäischen Union (EU) gestimmt. Premierminister David Cameron hatte vor den Unterhauswahlen im letzten Jahr eine Volksabstimmung über die Zukunft Großbritanniens in der Europäischen Union zugesagt, um so v.a. den EU-kritischen Stimmen in seiner eigenen konservativen Partei (Tories) zu begegnen. Auch wenn der Volksentscheid nicht bindend ist, ist nun mit dem Austritt des drittgrößten Mitgliedstaates der EU zu rechnen.
Der Europäische Rat am 28./29. Juni hat sich mit den Folgen des Referendums beschäftigt, um eine einheitliche Linie der Staats- und Regierungschefs der übrigen 27 EU-Mitgliedstaaten im Umgang mit Großbritannien zu finden. Ein nächstes in-formelles Treffen der 27 Staats- und Regierungschefs ist für September in Bratislava (vgl. slowakische EU-Ratspräsidentschaft ab 1. Juli 2016) geplant."

Lesen Sie hier weiter: