Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Werner Mikulasch neuer Kreisgeschäftsführer

Sehr rasch ist es CSU-Kreisvorsitzendem Alois Karl, MdB, gelungen, mit Werner Mikulasch aus Pilsach einen kompetenten Nachfolger für Siegfried Wohlmann zu finden, der das Amt des Kreisgeschäftsführers aus gesundheitlichen Gründen zum Jahreswechsel abgeben musste. Bei der Kreisvorstandssitzung der CSU am Freitag beim Hahnenwirt in Deining wurde der Vorschlag Alois Karls einstimmig angenommen.

Der CSU-Kreisvorsitzende Alois Karl schätzt an Werner Mikulasch dessen jahrelange Arbeit als Ortsvorsitzender in Pilsach und damit seinen engen Kontakt mit der Basis. In seiner beruflichen Tätigkeit in einer führenden Position innerhalb der Polizei habe Mikulasch auch eine Menge Erfahrung sammeln können als Organisator und in Verwaltungs- und Personalangelegenheiten. Darüberhinaus gilt Werner Mikulasch als ausgewiesener Sicherheitsexperte und kann hier MdB Alois Karl beratend zur Seite stehen.

Folgerichtig sieht sich auch der 63-Jährige neue Geschäftsführer als Bindeglied zwischen Kreisvorstand und Ortsverbänden. Er will loyaler Helfer sein in organisatorischen Fragen, bei der Ausrichtung von Veranstaltungen und, wenn es nötig sein sollte, auch als Kummerkasten. Er wolle stets ein offenes Ohr für die großen und kleinen Nöte haben, die getrost an ihn heran getragen werden können. Er sei flexibel und könne sich seine Zeit entsprechend den vielfältigen Aufgaben eines Geschäftsführers eines so großen Kreisverbandes einteilen.

Werner Mikulasch und seine Frau Marianne sind Eltern zweier erwachsener Kinder, die sie schon mit drei Enkeln beglückt haben. "Die sind mein Hobby", sagt der 63-Jährige. Und da kann er sich gut mit dem Kreisvorsitzenden Alois Karl austauschen, der ebenfalls ein leidenschaftlicher Opa ist.