Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


MdB Karl: Zuordnung weiterer Flächen zum Truppenübungsplatz Hohenfels

Bundestagsabgeordneter Alois Karl greift die Sorgen in den Randgemeinden des Truppenübungsplatzes Hohenfels auf, die befürchteten, durch eine Erweiterung des Geländes könnte ihnen der Übungsbetrieb mit all seinen Belästigungen noch näher rücken.

In einem Gespräch mit Schmidmühlens Bürgermeister Peter Braun habe er den Eindruck gewonnen, dass die geplanten Arrondierungsflächen von rund 33 Hektar, gar nicht auf die Initiative der Amerikaner zurückgehen, sondern auf eine Initiative des Bundesamts für Immobilienaufgaben. Diese verwaltet den betreffenden Grundbesitz des Bundes. Die amerikanische Armee stehe dem Vorhaben natürlich sehr aufgeschlossen gegenüber.

In einem Schreiben an den Vorstandsvorsitzenden des Bundesamtes, Dr. Jürgen Gehb, den Alois Karl noch gut aus gemeinsamen Zeiten im Parlament gut kennt, bittet er um einen Sachstandsbericht.

Alois Karl ist sehr daran gelegen, zu erfahren, ob diese 33 Hektar, die man sich zusammenhängend als einen Streifen von 100 Meter Breite und 3,3 Kilometer Länge vorstellen kann, unbedingt dem Truppenübungsplatz zugeschlagen werden müssen. Zumal es doch keine Not gebe, den Übungsplatz zu erweitern. Wenn das so sei, wie er stark vermute, sollte besser mit Rücksicht auf die sowieso schon vom Übungsbetrieb betroffene Bevölkerung darauf verzichtet werden. 

Nächste Termine

weitere Termine