Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Velburger "Rappelkiste" im Bundesprogramm "Sprach-Kita"

MdB Alois Karl freut sich, mitteilen zu können, dass sein Einsatz Erfolg hatte: Die Kita Rappelkiste in Velburg wurde in das Bundesprogramm „Sprach-Kita“ aufgenommen, einer Neuauflage des Programms Sprache und Integration, das das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgelegt hat.

MdB Alois Karl bei einem Besuch in der Rappelkiste. Manuela Donhauser und Nathalie Sheffield zeigten Alois Karl und Bürgermeister Bernhard Kraus wie in der Rappelkiste Sprache und Integration besonders gefördert werden.

VELBURG - Es hat zwar nicht mehr gereicht für einen rechtzeitigen Stadtratsbeschluss, um gleich im neuen Jahr los legen zu können, aber die Rappelkiste Velburg hat die Antragsprüfung für das neue Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ bestanden.

Das teilte nun Bundestagsabgeordneter Alois Karl dem Bürgermeister Bernhard Kraus von Velburg mit. Alois Karl hatte sich im November und Dezember letzten Jahres vehement an Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig gewandt und sich für die Kindertagesstätte „Rappelkiste“ bei der Stadt Velburg eingesetzt.

Jetzt hat er die positive Nachricht erhalten!

Im Wahlkreis von Alois Karl interessiert sich eine ganze Reihe von Kindergärten für die Aufnahme in das Nachfolgeprogramm des Bundes für das bisherige nationale Förderprogramm „Sprache und Integration“. Dessen Bedeutung ist gerade wegen der aktuellen Flüchtlingsströme höher denn je.

Alois Karl hatte bemängelt, dass es entgegen der ursprünglichen Planung nicht möglich gewesen sei, schon im Oktober 2015 Anträge zu stellen, obwohl die betreffenden Einrichtungen bereits erfolgreich am so genannten Interessensbekundungs-Verfahren teilgenommen hatten. Aber ohne eine konkrete Finanzierungszusage aus dem Bundesprogramms war der Träger der „Rappelkiste“, also die Stadt Velburg, außer Stande zusätzliche Integrationskräfte einzustellen und zu finanzieren.

„Jetzt ist die „Rappelkiste“ wieder von der Partie“, freut sich Alois Karl. Schließlich arbeitet man in Velburg wegen der Nähe zum Truppenübungsplatz Hohenfels schon seit vielen Jahren mit Kindern der dort stationierten amerikanischen Soldaten sehr gut integrierend und sprachfördernd. Über die erfolgreiche Arbeit kann Alois Karl sich deshalb positiv äußern, weil er sich selber beim Besuch der Einrichtung „Rappelkiste“ überzeugt hat. Seinen positiven Eindruck konnte er der Ministerin im persönlichen Gespräch und im persönlichen Anschreiben auch übermitteln.

Der Zuwendungsbescheid wird in den nächsten Tagen bei der Stadt Velburg eingehen, das Ergebnis über die positive Prüfung ist an den Antragsteller bereits abgeschickt. Der Bundestagsabgeordnete hofft, dass die „Rappelkiste“ mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ rechtzeitig im neuen Jahr 2016 starten kann.

Nächste Termine

weitere Termine