Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Mittel aus der Städtebauförderung für "Kleinere Städte und Gemeinden" fließen in den Wahlkreis

Von dem Bund-Länderprogramm der Städtebauförderung für „Kleinere Städte und Gemeinden“ fließen auch heuer wieder Gelder in den Landkreis Neumarkt. „Es sind keine die Welt bewegenden Summen“, sagt Bundestagsabgeordneter Alois Karl , „aber nach meiner Erfahrung gut angelegte Mittel“. Davon habe er sich schon persönlich in der Vergangenheit überzeugen können. Das Generationen-Netzwerk Berngau und Pyrbaum bekommt zwei mal 30000 Euro und die interkommunale Allianz von Berching, Seubersdorf und Velburg wird jeweils mit der gleichen Summe gefördert.

In der Oberpfalz arbeiten insgesamt 48 Städte, Märkte und Gemeinden in sechs Allianzen zusammen, die in diesem Jahre 13 konkrete Projekte verwirklichen, die mit 2,8 Millionen Euro von Bund und Land unterstützt werden. Der Fokus liegt auf dem Erhalt der Ortskerne. Leerstände sollen beseitigt und alte Gebäude umgenutzt werden. Bayernweit stehen 22,3 Millionen Euro aus diesem Programm dafür zur Verfügung.