Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


MdB Karl fordert optimierte Verbindung nach Weiden für Freihunger Fahrschüler

Schüler aus Freihung kommen häufig zu spät in ihre Schulen in Weiden, weil die Bahnverbindung unter Verspätungen leidet. Die CSU-Ortsvorsitzende Erika Urban hat deshalb Bundestagsabgeordneten Alois Karl um Hilfe gebeten.

Die CSU-Ortsvorsitzende von Freihung, Erika Urban, hat MdB Alois Karl im Unterstützung gebeten. Sie drängt darauf, dass die Bahn ihren Fahrplan so gestaltet, dass Freihunger Kinder wieder rechtzeitig zum Unterricht in ihre Weidener Schule kommen.

Die an sich günstigste Abfahrtszeit am Bahnhof Freihung ist 7.16 Uhr. Doch da der Zug häufig Verspätung hat, laufen die Freihunger Schüler oft erst ein, wenn es es schon zum Unterrichtsbeginn geklingelt hat.

Vor dem Fahrplanwechsel habe es diese Probleme nicht gegeben, weil der Zug um 6.59 Uhr in Freihung abfuhr und auch bei Verspätungen noch Luft blieb.

Markträtin Erika Urban, die als Grund für die häufigen Verspätungen technische Probleme mit der neuen Neigungstechnik vermutet, drängt darauf, beim nächsten Fahrplanwechsel wieder zur alten Abfahrtszeit zurück zu kehren, oder/und bis zur Lösung der Probleme einen Bus einzusetzen, der die Kinder pünktlich zur Schule bringt.

Bundestagsabgeordneter Alois Karl unterstützt dieses Anliegen ausdrücklich und setzt sich in einem Brief an Dr. Johann Niggl, den Geschäftsführer der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mit Sitz in München-Obersendling für schnelle Abhilfe ein.  

Nächste Termine

weitere Termine