Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


MdB Alois Karl zum tragischen Unfall in Freihung

Mit großer Betroffenheit hat Bundestagsabgeordneter Alois Karl (CSU) von dem tragischen Bahnunglück bei Freihung erfahren, das in der Donnerstagnacht zwei Menschenleben kostete. Der Zugführer und der Fahrer des Lkw, der auf den Schienen stecken geblieben war, wurden getötet, 16 Bahnreisende verletzt. Sein Mitgefühl gehöre den Opfern und ihren Angehörigen, sagte Alois Karl, der sich aus Berlin noch an Vormittag durch Bürgermeister Norbert Bücherl aus erster Hand unterrichten ließ. Den Verletzen übermittelt der Abgeordnete die besten Genesungswünsche. Dank und Anerkennung zollt er den tüchtigen Rettungskräften vor Ort. Für die unverletzt gebliebenen Passagiere hofft er, dass sie die enormen seelischen Belastungen nach solch einem Unglück verarbeiten können.

 

Besonders tragisch ist, dass es in der Nähe bereits vor 18 Jahren einen ähnlichen Unfall mit damals 5 Toten gegeben hat. Alois Karl hat das erneute Unglück zum Anlass genommen, sich an die Deutsche Bahn zu wenden.  In seinem Schreiben spricht er sich nicht nur für eine vollumfängliche Aufklärung des Geschehens aus, sondern auch um eine intensive Prüfung, mit welchen Maßnahmen künftig solchen tragischen Unglücken vorgebeugt werden kann.

 

Nächste Termine

weitere Termine