Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


MdB Alois Karl trifft Jonas Riermeier bei Jugend und Parlament 2015 in Berlin

Wahlkreisabgeordneter ermöglichte Sulzbach-Rosenberger erste parlamentarische Erfahrungen im Deutschen Bundestag zu sammeln

Bundestagsabgeordneter Alois Karl und Jonas Riermeier sprachen in Berlin vor dem Reichstagsgebäude über die vielfältigen Eindrücke, die der Sulzbach-Rosenberger bei der viertätigen Parlamentssimulation „Jugend und Parlament 2015“ sammeln konnte.

Berlin/Sulzbach-Rosenberg. Über 300 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet konnten für vier Tage in die Rolle von Bundestagsabgeordneten schlüpfen. Bei der Parlamentssimulation „Jugend und Parlament“ konnten sich junge Talente als Redner und Politstrategen im Deutschen Bundestag ausprobieren. Mit dabei war der Sulzbach-Rosenberger Jonas Riermeier, den MdB Alois Karl für dieses Angebot des Deutschen Bundestages nominiert hatte. Der Wahlkreisabgeordnete für Amberg-Sulzbach-Neumarkt nutzte die Gelegenheit um sich aus erster Hand von Jonas Riermeier über dessen Erfahrungen in diesem Planspiel berichten zu lassen.

„Ich lege großen Wert darauf, junge Menschen für Politik zu begeistern. Dazu gehört auch, dass sie in die große Politik hineinschnuppern können und sich zugleich vor Ort politisch einbringen. Jonas Riermeier ist ein politisch sehr interessierter junger Mann, der zudem bereits als stellvertretender JU-Ortsvorsitzender kommunalpolitisch aktiv ist. Jugend und Parlament hat ihnen die Chance eröffnet, für vier Tage die Rollen von fiktiven Abgeordneten zu übernehmen. Dabei wurde in Berlin professionell die Beratung von vier Gesetzesinitiativen unter realen Bedingungen simuliert. Dazu gehörte auch, dass die Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren die Arbeit der Abgeordneten kennenlernten – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte konnten im Plenarsaal des Deutschen Bundestages 48 Redner aus den allen Spielfraktionen ans Pult treten, nachdem sich im Vorfeld versucht hatten Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Vollbesetzte Besuchertribünen sorgten dabei für wirklichkeitsnahe Bedingungen“, erläuterte Bundestagsabgeordneter Alois Karl die Eckpunkte von Jugend und Parlament.

„Für mich war es eine wichtige Erfahrung, wie ich als Vertreter einer von vier Fraktionen in den jeweiligen Gremien für unsere Positionen werben konnte. Unsere erste Plenarsitzung wurde von Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer geleitet, bei der zweiten Plenarsitzung übernahmen sogar alle sechs Bundestagsvizepräsidenten abwechseln die Debattenleitung“, berichtete Jonas Riermeier seinen Wahlkreisabgeordneten Alois Karl.

„Wir haben vier Fraktionen gebildet und über fiktive Gesetzentwürfe zur Einführung chancengleicher Bewerbungen für die Behörden des Bundes, zur Schaffung eines Einwanderungsgesetzes, zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft sowie zur Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit dem fiktiven Balkanstaat Illyrien diskutiert. Zugleich konnten wir uns auch mit dem Bundestagspräsidenten Norbert Lammert und die Spitzen der Bundestagsfraktionen treffen. Für mich waren diese vier Tage eine wirklich großartige Erfahrung. Es hat großen Spaß gemacht sich mit politisch Interessierten aus ganz Deutschland zu treffen, kontrovers zu diskutieren und dann doch über Kompromisse zu tragfähigen Ergebnissen zu gelangen. Ich danke Alois Karl ausdrücklich, dass er mir diese tollen Erfahrungen ermöglich hat.“

Wer sich selbst einen Eindruck der Debatten von Jugend und Parlament verschaffen will, kann die Videos online unter http://www.bundestag.de/mediathek/?action=search&contentArea=details&instance=m187&mask=search&id=5233507&categorie=Sonderveranstaltungen ansehen oder herunterladen.