Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Fotowettbewerb Verlust der Heimat

Alois Karl hat sich seit vielen Jahren intensiv mit des Ursachen der Migration und deren Folgen befasst. „Wir haben“ so Karl, „die Mittel für humanitäre Hilfe in den letzten Jahren verachtfacht. Darüber hinnaus brauchen wir freilich auch bürgerschaftliches Engagement sowohl bei uns als auch in den Herkunftsländern der Flüchtlinge."

Im Rahmen des Projekts soll sowohl die Perspektive der Helfenden als auch der Blickwinkel der Personen abgebildet werden, denen die Hilfe galt und gilt.

Zur Teilnahme ist eine Fotoserie von ca. 20 Fotos via E-Mail über https://filetransfer.giz.de/ an fotoprojekt2017@giz.de oder auf einer CD per Post an die GIZ-Repräsentanz Berlin (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Marius Weist, Reichpietschufer 20, 10785 Berlin) einzureichen. Weiterhin sollte ein Text zur Fotoserie (ca. 1.700 Zeichen inklusive Leerzeichen) ein kurzer Lebenslauf mit biografischen Angaben des Einreichenden (ca. 750 Zeichen inklusive Leerzeichen) sowie einem Portraitfoto, die Kontaktanschrift (inklusive E-Mail und Telefonnummer), eine unterschriebene Einverständniserklärung, dass GIZ und BBE ein unwiderrufliches, beschränktes einfaches Nutzungsrecht an den eingereichten Fotos erhalten, sowie eine unterschriebene Einwilligungserklärung für die Datennutzung.

Eine fünfköpfige, prominent besetzte Jury wird zehn Fotoserien auswählen. Aus jeder dieser Serien werden sieben bis zehn Fotos im Rahmen einer Vernissage am 26. April 2018 im GIZ-Haus Berlin der Öffentlichkeit präsentiert. Zur Vernissage werden die Fotografen der prämierten Fotos eingeladen. Die Vernissage bildet den Startschuss für eine einjährige Ausstellung im GIZ-Haus Berlin. Begleitend zur Ausstellung wird ein Katalog mit den ausgewählten Fotos der prämierten Serien aufgelegt. Zudem werden diese Fotos anlässlich der „14. Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ des BBE im Herbst 2018 zu sehen sein.

Die Formulare für die Erklärungen sowie ausführlichere Informationen zu den einzureichenden Unterlagen und dem Konzept des Fotoprojekts sind online unter www.vomweggehenundankommen.de zu finden. Teilnahmeschluss für die Einreichung der Fotos ist der 20. Dezember 2017.