Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


CSU-Kreisvorsitzender Alois Karl will mit Regionalkonferenzen Dialog mit der Basis intensivieren

Dabei setzt der CSU-Kreisverband auf verstärkten dezentralen Dialog nach dem Motto „Jetzt red i“

Neumarkt. „Wir als CSU sind die bayerische Volkspartei. Dazu gehört zum einen, dass wir die Interessen unserer Heimat auf EU-Ebene, im Bund, im Freistaat Bayern und auf kommunalebene erfolgreich vertreten. Zugleich sind wir eine Mitmachpartei für über 150.000 bayerische Bürger. Wir als CSU-Kreisverband Neumarkt wollen den Dialog zwischen Parteibasis und den Mandatsträger noch weiter intensiveren“, kündigt CSU-Kreisvorsitzender Alois Karl, MdB, an. „Deshalb werden wir auch verstärkt regionale Themen mit den Ortsvorständen aus diesen Gebieten diskutieren. Dafür haben wir für den Landkreis Neumarkt in den letzten Monaten ein Konzept mit zusätzlichen Regionalkonferenzen entwickelt, das wir erstmalig umsetzen wollen. Dazu haben wir den Kreisverband grob in fünf Bereiche unterteilt, die durch den CSU-Kreisvorsitzenden bzw. jeweils einen seiner Stellvertreter besonders intensiv betreut werden. Damit tragen wir zugleich den Umstand Rechnung, dass ich als Wahlkreisabgeordneter auch weiterhin viel in Amberg und Amberg-Sulzbach präsent sein werde und in Sitzungswochen in Berlin gebunden bin. Ich habe zusammen mit den jeweils zuständigen Stellvertreter die Ortsverstände dieser Bereiche zu vier Regionalkonferenzen eingeladen. Bei den Regionalkonferenzen werde ich kurz auf aktuelle politische Themen eingehen, der jeweilige stellvertretende Kreisvorsitzende wird kurz auf kommunalpolitische Themen eingehen, bevor wir mit den Ortsvorständen diskutieren werden. Wir setzen dabei bewusst auf das Motto `Jetzt red i´, damit wir keine thematischen Einschränkung vornehmen. Das neue Format der Regionalkonferenzen erlaubt uns, dass dieser Dialog sehr intensiv geführt werden kann. Zugleich können viele übergreifende Themen besprochen werden, die über ein Gemeindegebiet hinausgehen.“

Den Auftakt bildet die Regionalkonferenz am 29. Februar um 19.30 Uhr ins Schloss in Pilsach, zu der CSU-Kreisvorsitzender Alois Karl, MdB, zusammen mit Susanne Hierl eingeladen hat. Alois Karl und Alois Scherer sind am 1. März die Gastgeber beim Hahnenwirt in Deining, am 2. März bittet Alois Karl zusammen mit Jochen Zehender nach Dasswang ins Wirtshaus und tags darauf erwartet Alois Karl mit Heidi Rackl im Gasthaus Pfister in Pyrbaum die Vorstände der CSU-Ortsverbände im südwestlichen Landkreis.

„Wir haben die CSU-Ortsverbandsvorsitzenden eine Einladung zugeschickt und sie zugleich gebeten, auch ihre Stellvertreter, die Schriftführer und Schatzmeister zu informieren und dazu zu bitten“, berichtet CSU-Kreisvorsitzender Alois Karl, MdB. „Gerade durch die Regionalisierung können wir so mehr aktiven CSU-Mitgliedern die Chance zu eröffnen, mit uns aktuelle Fragen zu erörtern, ohne dass sie zwingend CSU-Ortsvorsitzende oder Kreisdelegierte sein müssen. Damit stärken wir die die CSU als Mitmachpartei getreu unserem Motto `Näher am Menschen´ zusätzlich.“

Nächste Termine

weitere Termine