Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Bundestagsabgeordneter Alois Karl meldet den Vollzug für die Förderung der Julius-Kardinal-Döpfner-Dorfschule Dzokoto in Togo

Deutsche Botschaft in Lomé händigt Förderzusage für togolesische Schule an Schwester des Pyrbaumer Pfarrers Dosseh aus

Ein Vertreter der Deutschen Botschaft in Togo händigt Anyron Dosseh (l.) den Förderbescheid für die Errichtung eines Gebäudes für die künftige Julius-Kardinal-Döpfner-Grundschule aus. Auf Initiative von MdB Alois Karl wird das Projekt in Dzokoto mit 24.300 Euro aus dem Etat des Auswärtigen Amtes gefördert.

Pyrbaum/Dzokoto. Anfang Juli 2015 besuchte der Wahlkreisabgeordnete für Amberg-Sulzbach-Neumarkt, Alois Karl, MdB, Pyrbaum. Pfarrer Casimir Dosseh nutzte die Gelegenheit seinen Bundestagsabgeordneten die Pläne für den Bau einer Julius-Kardinal-Döpfner-Dorfschule in Dzokoto vorzustellen und Alois Karl um Unterstützung zu bitten. Alois Karl hatte damals Pfarrer Dosseh mitgeteilt, dass für die Dorfschule Haushaltsmittel eingeplant sind und nach dem Vorliegen eines entsprechenden Projektantrags eine Förderung erfolgen kann.

„Jetzt kann ich den Vollzug melden. Vor wenigen Tagen wurde in der deutschen Botschaft in Lomé die offizielle Förderzusage an die Schwester von Pfarrer Dosseh überreicht. Die Bundesrepublik Deutschland wird den Bau eines Grundschulgebäudes mit 6 Klassenräumen, einer Bibliothek und einem Verwaltungstrakt mit 24.300 Euro bezuschussen. Wir tragen damit mehr als 40 Prozent zu den Gesamtbaukosten von 56.000 Euro bei“, berichtet MdB Alois Karl, der im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages den Etat des Bundesaußenministers betreut. „Jetzt können sich die rund 120 Schüler und 9 Lehrer darauf freuen, dass künftig der Unterricht nicht mehr in reparaturbedürftigen Strohhütten, sondern in einem festen Gebäude stattfinden wird. Zudem wird die einheimische Wirtschaft gestärkt werden, da die Baumaßnahmen an ortsansässige Firmen vergeben werden.“

Zum Hintergrund: Der Onkel von Pfarrer Dosseh, Erzbischof Robert Casimir Dosseh, hatte diese Schule, an der auch der Pyrbaumer Pfarrer unterrichtet wurde, seit vielen Jahren betreut. Er hatte den bevorstehenden 100. Geburtstag von Julius Kardinal Döpfner am 26. August 2015 zum Anlass genommen, den Bau eines festen Schulgebäudes anzustreben, das die künftige Julius-Kardinal-Döpfner-Schule beherbergen sollte. Leider verstarb der Erzbischof im letzten Jahr, so dass die Realisierung des Projektes ins Stocken geriet. Pfarrer Casimir Dosseh hat dies zum Anlass genommen in Deutschland um Unterstützung für die Errichtung des Schulgebäudes zu werben. Betreut wird das Projekt vor Ort durch seine Schwester Anyron Dosseh, die Apothekerin ist, in Togo lebt und bereits heute die Schule betreut. Anyron Dosseh hat auch den entsprechenden Förderantrag bei der Deutschen Botschaft in Togo eingereicht und dessen Bewilligung nunmehr erhalten.

Dzokoto liegt rund 40 km von der Hauptstadt Lomé entfernt. Für die Schüler ist der Besuch der Schule kostenfrei, was in Afrika leider keine Selbstverständlichkeit ist. Die Absolventen der Grundschule können im Anschluss weiterführende Schulen besuchen. Damit stehen ihnen viele Wege offen, die bis zu einem Universitätsstudium führen können und ihnen gute Zukunftschancen eröffnen. Das Grundstück in Dzokoto ist bereits erworben. Die Pläne sind fertig, so dass nun die Vergabe der einzelnen Gewerke beginnen kann.