Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Altstädte werden gefördert

Der Erhalt der schönen Altstädte in seinem Wahlkreis liegt Bundestagsabgeordnetem Alois Karl als der Heimat verbundenem Oberpfälzer und als langjähriger Oberbürgermeister von Neumarkt sehr am Herzen und er hat sich wieder erfolgreich um Fördermittel bemüht.

Das Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ stellt auch heuer wieder Gelder für historische Ortskerne zur Verfügung. Nach Amberg fließen daraus 180 000 Euro, Berching wird mit 900 000 Euro unterstützt, Dietfurt mit 120 000 Euro und Sulzbach-Rosenberg mit 240 000 Euro.

Die Oberpfalz profitiert aus diesem Programm mit 5,2 Millionen Euro. Schwerpunkt in diesem Jahr ist der barrierefreie Umbau des öffentlichen Raums und die Sanierung und Umnutzung erhaltenswerter Gebäude.

Bayernweit stehen dafür 18,5 Millionen zur Verfügung. Mit den Investitionen der Kommunen ergibt das ein Gesamtvolumen von knapp 30 Millionen Euro, das dem heimischen Handwerk zugute kommt.

Die städtebauliche Förderung des Bundes erreicht in diesem Jahr fast eine Milliarde Euro. Die erfolgreichen Programme der Städtebauförderung werden mit einem Volumen von 740 Millionen Euro fortgeführt. Der neue Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ wird mit 200 Millionen Euro ausgestattet. Die Bundesmittel sind ein entscheidender Anteil der Förderung, die die Kommunen vom jeweiligen Land erhalten.