Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Berlin-Ticker MdB Alois Karl, Nr. 341 vom 03.03.2017

Alois Karl: Weitere Ertüchtigung der B299 in unserem Wahlkreis kommt voran

„Der März wird ein guter Monat“, wage ich zu prophezeien. Die Aussicht auf den Spatenstich für die Umgehung von Mühlhausen machte gute Laune bei einem informellen Gespräch im Landratsamt Neumarkt. Baudirektor Alexander Bonfig vom Staatlichen Bauamt Regensburg erläuterte Landrat Willibald Gailler, den Bürgermeistern Dr. Martin Hundsdorfer (Mühlhausen), seine Berchinger Kollegen Ludwig Eisenreich (Berching) und Werner Brandenburger (Sengenthal) sowie OB Thomas Thumann (Neumarkt) den Zeitplan und die Investitionen. CSU-Staatssekretär Albert Füracker betonte einmal mehr das gute Zusammenwirken aller Beteiligten als Schlüssel zum Erfolg.

Der Bund stellt derzeit mehr Geld für den Infrastrukturausbau bereit, als die Länder für baureife Maßnahmen abrufen können. Gut, dass unsere tüchtigen Bauverwaltungen im Freistaat gut vorbereitet waren. So können insbesondere in Bayern viele wichtige Infrastrukturprojekte angepackt werden. Im Bundesverkehrswegeplan 2030 sind deutschlandweit 270 Milliarden Euro vorgesehen.

Für seinen Zuständigkeitsbereich rechnet Alexander Bonfig mit einer Bausumme von 50 Millionen Euro für aktuelle Projekte im Landkreis Neumarkt.Den Löwenanteil finanziert der Bund.Schwerpunkt mit rund 24 Millionen Euro ist der Ausbau der B 299 östlich um Mühhausen herum, das derzeit täglich noch von 15.000 Fahrzeugen, davon 1.800 Lkw geplagt wird. Die Bundesstraße wird dann leistungsfähiger sein und vor allem die Verkehrssicherheit wird steigen. Auch der Landkreis beteilige sich daran, versicherte Landrat Willibald Gailler. Der Landkreis werde die Kosten für die Anbindung der Kreisstraße von Erasbach an die neue B299-Trasse tragen.

Das alles macht den tüchtigen Mühlhausener Bürgermeister Dr. Martin Hundsdorfer glücklich, wie er selbst sagt. Seit 2009 hat er mit meiner Unterstützung und der von Albert Füracker intensiv für dieses Projekt gekämpft, das dank innergemeindlicher Solidarität alle Widerstände überwand. Keine Klage habe das Planungsverfahren verzögert. Dafür danke er allen Bürgern, versicherte Hundsdorfer.

Ludwig Eisenreich nannte die B 299 die wichtigste Nord-Süd-Entwicklungsachse im Landkreis, an der sich wie an einer Perlenschnur prosperierende Unternehmen aufreihten.

Das konnte Werner Brandenburger nur unterstreichen, in dessen Gemeinde die Baufirma Max Bögl ihren Haupt-Produktionsstandort mit entsprechendem Verkehrsaufkommen hat.

Und auch Neumarkts Oberbürgermeister war des Lobes voll. Schließlich stehen auch im Gebiet der Großen Kreisstadt umfangreiche Umbaumaßnahmen an der Bundesstraße an, die die wichtigste Verbindung in den Nachbarlandkreis Amberg-Sulzbach und die nordöstliche Oberpfalz darstellt.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin und allen guten Wünschen verbleibe ich
Ihr

 

 



Alois K a r l
Bundestagsabgeordneter

Kontakt

Büro Amberg
Schlachthausstraße 6
92224 Amberg
Tel. 09621 / 7 84 87 20
Fax: 09621 / 2 21 00
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Neumarkt
Hallertorstraße 16
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel. 09181 / 48 75 55
Fax: 09181 / 48 75 66
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel. 030 / 22 77 53 51
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Fragen zur Homepage:
kontakt@alois-karl.de

Termine

weitere Termine