Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Berlin-Ticker MdB Alois Karl, Nr. 320 vom 14.10.2016

Alois Karl: Job-Center AM-AS kann nächstes Jahr mit 30 Förderplätzen aus einem Bundesprogramm Langzeitarbeitslosen bei der Rückkehr in den Beruf noch besser helfen!

Ich freue mich sehr darüber, dass das Job-Center für den Landkreis Amberg-Sulzbachund die Stadt Ambergmit 30 Förderplätzen neben 89 weiteren Job-Centern in das Programm „Soziale Teilhabe“ aufgenommen wurde. Mit Beginn des nächsten Jahres wird diese Langzeitarbeitslosenförderung ausgebaut. Damit erhalten mehr Menschen, die es besonders schwer haben auf dem ersten Arbeitsmarkt, die Möglichkeit, dort Fuß zu fassen. Dieses Programm unterstützt und ergänzt die Bemühungen, die wir insbesondere mit der Reform des Sozialgesetzbuchs II unternommen haben, um Langzeitarbeitslosigkeit erfolgreich zu verringern. Von der Wirksamkeit bin ich überzeugt.

Bei einer Laufzeit bis Ende 2018 sollen für die Förderung von nunmehr rund 15.000 Plätzen insgesamt bis zu 600 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Seit dem Programmstart 2015 nehmen bereits 105 Jobcenter an der Umsetzung des Programms teil. Menschen, die schon lange im Hartz IV-Bezug sind und entweder wegen gesundheitlicher Einschränkungen besonderer Förderung bedürfen oder in Bedarfsgemeinschaften mit Kindern leben, sind die beiden Zielgruppen, auf die sich die Förderung bezieht.

Mit der Einführung des Paragrafen 16 h in das Sozialgesetzbuch II haben wir uns für die Förderung schwer erreichbarer junger Menschen stark gemacht. Durch die Konzentration auf die genannten Zielgruppen wollen wir uns weiter besonders für Familien in schweren Lebenslagen einsetzen: Bei der Förderung von Bedarfsgemeinschaften mit Kindern erreicht die Unterstützung nicht nur die Langzeitarbeitslosen selbst, sondern zugleich die im Haushalt lebenden Kinder, die erfahren, dass Beschäftigung eine wichtige Rolle im Leben spielt.

Gefördert werden Arbeitsverhältnisse, die zusätzlich und wettbewerbsneutral sind und im öffentlichen Interesse liegen. Die Förderung ist als Festbetragsfinanzierung ausgestaltet und beträgt bei 30 Stunden 1.320 Euro. Auch ein Einstieg in die Förderung mit stufenweise erhöhter Anzahl der Wochenstunden ist möglich.

Alois Karl: Jetzt für Projekt des 1. FC Rieden online abstimmen

Der 1. FC Rieden geht mit dem Projekt „Juniorvorstand“ als einer der Gewinner des Bayerischen Innovationspreies Ehrenamt ins Rennen um den Deutschen Engagementpreis 2016. Über diesen stimmen Bürger noch bis zum 31. Oktober 2016 mittels eines öffentlichen Online-Votings ab. Gerne möchte ich Sie dafür gewinnen, sich an der Abstimmung zu beteiligen. Jede Stimme für die engagierten jungen Leute des FC Rieden zählt. Die teilnehmenden Projekte sind inklusive Kurzportrait unter folgendem Link gelistet und können nach Bundesland, Ortsname und Schlagworten gefiltert werden: www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis. Ab sofort ist auch eine Abstimmung auf Facebook möglich:

www.facebook.com/DerDeutscheEngagementpreis. Die ersten 30 gewinnen zudem die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar zu Themen der Öffentlichkeits­arbeit und gutem Projektmanagement.

Beim Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt waren mehr als 400 Bewerbungen eingegangen. Teilnehmen konnten Personen, Initiativen und Organisationen. Der 1. FC Rieden landete dabei unter den besten sechs Bewerbungen und erhielt bereits ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

Die Arbeit des Juniorvorstands, die darauf abzielt den Hauptvorstand des 1. FC Rieden in seinen Tätigkeiten zu entlasten, basiert auf drei wesentlichen Säulen: Einer nachhaltigen Umweltpolitik im Sportverein, Kindern und Jugendlichen ein breitgefächertes Sport- und Freizeitangebot zu ermöglichen und dem Bereich Eventmanagement mit der Organisation und Umsetzung von drei Großveranstaltungen pro Jahr mit jeweils ca. 700 Gästen um aus deren Erlös die Vereinsarbeit und letztendlich die Jugendarbeit im Verein unterstützen zu können. Ein wesentlicher Schwerpunkt war auch die Umrüstung des Sportplatzflutlichts auf LED-Technik, die von der Juniorvorstandschaft maßgeblich mit vorangetrieben wurde. Dies war auch für die Entwicklung eines Umwelt- und Energiekonzeptes des 1. FC Rieden mit ausschlaggebend. Ziel dieses Konzeptes ist es, die Bevölkerung und Unternehmen zur Energiewende zu motivieren und mit positivem Beispiel voranzugehen.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin und allen guten Wünschen verbleibe ich
Ihr

 

 



Alois K a r l
Bundestagsabgeordneter

Kontakt

Büro Amberg
Schlachthausstraße 6
92224 Amberg
Tel. 09621 / 7 84 87 20
Fax: 09621 / 2 21 00
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Neumarkt
Hallertorstraße 16
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel. 09181 / 48 75 55
Fax: 09181 / 48 75 66
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel. 030 / 22 77 53 51
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Fragen zur Homepage:
kontakt@alois-karl.de

Termine

weitere Termine