Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Berlin-Ticker MdB Alois Karl, Nr. 305 vom 01.07.2016

Alois Karl: Bei Berufsschülern für Bürgerschaftliches Engagement geworben

Im Gespräch mit einer Schülern der Staatlichen Berufsschule Neumarkt unter der Leitung von Studiendirektor Thomas Trappe in Berlin habe ich eine Lanze für das wichtige Ehrenamt ge­brochen. Ich legte den jungen Leuten ans Herz, sich ehren­amtlich einzubringen, sei es bei der Feuerwehr oder im Sport­verein. Es gebe vielfältige Möglichkeiten, Dieses Engagement sei eine der tragenden Säulen unserer Gesellschaft.

Angesichts der Erfolge, die Populisten in Europa und weltweit erzielen, bat ich die Berufsschüler, ge hinzusehen und jetzt, da sie das Wahlrecht besitzen, den Politikern ihre Stimme zu geben, die sich mit Ernsthaftigkeit um Nachhaltigkeit bemühen.

Ich weiß aus etlichen Begegnungen, dass Thomas Trappe großen Wert darauf legt, den Berufsschülern neuere deutsche Ge­schichte im Rahmen der Sozialkunde zu vermitteln und dass er zu diesem Zweck eine Reihe schulischer Projekte gestartet hat.

Zu dieser neueren deutschen Geschichte zählt auch der Überfall von Nazi-Deutschland auf die Sowjetunion, der sich heuer zum 75. mal jährte. Am Jahrestag durfte ich dazu im Plenum sprechen. Dieser barbarische Feldzug habe 26 Millionen Russen das Leben gekostet. Und auch Deutschland hat schwer dafür bezahlt. Deshalb, erklärte ich den jungen Leuten, steht unser Land heute in der Verpflichtung an der Lösung von Krisen mit diplomatischen Mitteln in der Welt mitzuwirken. Die komplette Rede habe ich hier für Sie eingestellt.

Alois Karl: Gastfamilien mit Herz für Schüleraustausch gesucht

Gerne unterstütze ich meinen Bundestagskollegen Klaus Brähmig, der als Vorsitzender des Vereins für deutsche Kulturbeziehungen im Ausland (VDA) Gastfamilien mit Herz sucht, die unentgeltlich ausländische Schüler im November und Dezember 2016 und im Januar nächsten Jahres für vier bis acht Wochen bei sich aufnehmen. Ich würde mich freuen, wenn Familien aus meinem Stimmkreis sich melden würden.

Der VDA organisiert gemeinnützig seit über 40 Jahren erfolgreich Schüleraustauschprogramme mit Schulen in Argentinien, Brasilien, Chile, EI Salvador, Paraguay und Namibia. Die Austauschschüler sind 14 bis 18 Jahre alt, besuchen Deutsche Privatschulen in ihrem Heimatland und lernen dort Deutsch als erste Fremdsprache. Nach der Aufnahme eines Gastschülers organisiert der VDA einen zweimonatigen Gegenbesuch für die deutschen Schüler bei ihrem Austauschgast. Der Gegenbesuch ist nicht verpflichtend.

Den Gastfamilien entstehen außer Kost und Logis keine Kosten. Die Austauschschüler sind mit ausreichend Taschengeld ausgestattet und über den VDA versichert. Die Gastfamilien müssen sich nur um einen Platz in einer entsprechenden Schule kümmern, die restliche Organisation übernimmt der VDA. Information und Beratung unter Tel. 02241-21735 oder info@vda-kultur.de.

Alois Karl: 3. Pflegestärkungsgesetz stärkt Kreise & Städte und macht Pflege zukunftsfester

Mit dem 3. Pflegestärkungsgesetz, dessen Gesetzentwurf diese Woche das Bundeskabinett beschlossen hat, wird die kommunale Rolle in der Pflegeberatung gestärkt. Für die Dauer von 5 Jahren wird ein kommunales Initiativrecht zur Einrichtung von Pflegestützpunkten geschaffen. Zudem sollen in einem Modellvorhaben in 60 Kreisen oder kreisfreien Städten kommunale Beratungsstellen eingerichtet werden. Für die Pflege­bedürftigen und ihre Angehörigen hat dies zwei wesentliche Vorteile: Die Kommunen kennen sich am besten mit den Angeboten vor Ort aus und können zielgerichtet beraten. Gleichzeitig erhalten die Pflegebedürftigen die Beratung zu allen relevanten Bereichen aus einer Hand – von der Hilfe zur Pflege über die Altenhilfe bis hin zur Eingliederungshilfe. Zusätzlich werden Regelungen eingeführt, die in Zukunft Abrechnungsbetrug in der Pflege erschweren und Pflegebedürftige besser vor kriminellen Pflegediensten schützen sollen – leider gibt es auch so etwas!

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin und allen guten Wünschen verbleibe ich
Ihr

 

 



Alois K a r l
Bundestagsabgeordneter

Kontakt

Büro Amberg
Schlachthausstraße 6
92224 Amberg
Tel. 09621 / 7 84 87 20
Fax: 09621 / 2 21 00
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Neumarkt
Hallertorstraße 16
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel. 09181 / 48 75 55
Fax: 09181 / 48 75 66
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel. 030 / 22 77 53 51
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Fragen zur Homepage:
kontakt@alois-karl.de

Termine

weitere Termine