Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Berlin-Ticker MdB Alois Karl, Nr. 302 vom 10.06.2016

Alois Karl: Bedauern über Ankündigung von Bundespräsidenten Joachim Gauck

In dieser Woche hat Bundespräsident Joachim Gauck angekündigt, dass er nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stehen wird.

Ich habe diese Entscheidung sehr bedauert. Mit Joachim Gauck verbinde ich unter anderen, dass er auch unbequeme Wahrheiten angespricht. Das gilt bei­spielsweise bei seinen Treffen mit aus­ländischen Staatsgästen für Menschen­rechtsfragen, die er häufig thematisiert hat. Ebenso klar hat er aber auch die Bundesbürger gemahnt, dass sich jeder Einzelne für Freiheit und Demokratie in unserem Land einbringen muss.

Alois Karl: Mehr als 40 Prozent der oberpfälzer Mittel für den städtebaulichen Denkmalschutz fließen in unseren Wahlkreis

Als ehemaliger Oberbürgermeister weiß ich, wie Identität stiftend gewachsene Historie, aber auch wie aufwändig die Bewahrung historischer Bausubstanz ist. Dass vier schöne alte Städte aus unserem Wahlkreis mit wertvollen und einzigartigen Bauwerken in den Genuss des Bund-Länder-Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz“ kommen, freut mich deshalb sehr. Heuer profitieren Amberg, Sulzbach-Rosenberg, Berching und Dietfurt.

In der Oberpfalz können heuer neun historische Stadt- und Ortskerne mit rund 3,5 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ rechnen. Zusammen mit eigenen Mitteln in Höhe von 2,3 Millionen Euro investieren diese Oberpfälzer Kommunen 5,8 Millionen Euro. Zu den geförderten Projekten zählt auch die Sanierung des Kurfürstlichen Wagenhauses in Amberg, das künftig als Stadtarchiv genutzt wird. Dafür fließen 894.000 Euro nach Amberg. Barrierefreiheit in der Altstadt, Sulz-Renaturierung und das Kommunale Fassaden-Programm werden laut Kämmerer Christian Rogoza mit den 300.000 Euro gefördert, die Berching bekommt. Dietfurt a.d.Altmühl erhält 90.000 Euro für die Pflege der Altstadt und in Sulzbach-Rosenberg dienen die 120.000 Euro von Bund und Land unter anderem dazu, das Kommunale Förderprogramm weiter zu führen, mit dem die Stadt private Maßnahmen im Denkmalschutz bezuschusst.

Bayernweit stehen dieses Jahr rund 20,6 Millionen Euro Fördermittel aus dem Bund-Länder-Programm 'Städtebaulicher Denkmalschutz' zur Sicherung, Modernisierung und Erhaltung denkmalgeschützter Altstadt- und Ortskerne zur Verfügung. Die Mittel werden jeweils zur Hälfte von Bund und Land bereitgestellt. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen ergibt sich ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 32,8 Millionen Euro. Von den 83 Kommunen, die an dem Programm teilnehmen, liegen 71 im ländlichen Raum, 77 Prozent der Fördermittel fließen in diesen Bereich.

Förderschwerpunkte im Jahr 2016 sind unter anderem die Revitalisierung alter Bausubstanz durch Sanierung und Umnutzung und die barrierefreie Umgestaltung des öffentlichen Raums. Denn die gewachsenen Stadt- und Ortskerne sind einmalige Kostbarkeiten. Eine Übersicht über die Programmkommunen und weitere Informationen zum Städtebaulichen Denkmalschutz sind im Internet verfügbar unter: www.stmi.bayern.de/buw/staedtebaufoerderung/foerderprogramme.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin und allen guten Wünschen verbleibe ich
Ihr

 

 



Alois K a r l
Bundestagsabgeordneter

Kontakt

Büro Amberg
Schlachthausstraße 6
92224 Amberg
Tel. 09621 / 7 84 87 20
Fax: 09621 / 2 21 00
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Neumarkt
Hallertorstraße 16
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel. 09181 / 48 75 55
Fax: 09181 / 48 75 66
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel. 030 / 22 77 53 51
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Fragen zur Homepage:
kontakt@alois-karl.de

Termine

weitere Termine