Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Berlin-Ticker MdB Alois Karl, Nr. 297 vom 13.05.2016

Alois Karl und Erich Bauer wollen Wissensregion Oberpfalz weiter voranbringen

 

Erich Bauer und ich waren uns einig: Wir wollen  einen noch besseren Knowhow-Transfer insb. zwischen OTH, Betrieben und Arbeitnehmern

Zu einem angenehmen Gespräch habe ich mich mit dem früheren Präsidenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Prof. Dr. Erich Bauer im Berliner Reichstagsgebäude getroffen. Wir haben erörtert, welche Möglichkeiten es gibt, wie wir die Wissensregion Oberpfalz weiter voranbringen können. Wir wollen dabei das vorhandene berufliche und akademische Knowhow in der Region miteinander verknüpfen. Deshalb wollen wir Wege erschließen, wie die Oberpfälzer Technische Hochschule (OTH) noch besser mit örtlichen Unternehmen zusammenarbeiten können. Dazu gehört die Fortent­wicklung der klassischen Kooperationen zwischen OTH, Studenten und Betriebe, die wir in unserer Heimat gut pflegen (z.B. der OTH mit Plankstetten bzw. mit Ensdorf). Gute Ansätze sehen wir in der stärkeren Einbeziehung der OTH in die berufliche Bildung von Facharbeitern und Akademikern, wenn sie bereits im Erwerbsleben stehen.

Alois Karl: Bund will rund 260 Milliarden Euro in Verkehrsinfrastruktur investieren

Gerne ermögliche ich Gästen aus unserem Wahlkreis einen
Berlin-Besuch mit Blick hinter die Kulissen der Bundespolitik.
Hier habe ich einer Gruppe der CSU Freihausen-Ittelhofen im
Paul-Löbe-Haus, in dem die Ausschüsse des Deutschen Bundestages beraten, Rede und Antwort gestanden.

Auf meine Einladung hin besuchte, angeführt von Daniel Götz und 2. Bürgermeister Alwin Semmler, eine Gruppe der CSU-Ortsverbände aus Freihausen-Ittel­hofen und Dasswang Berlin. Im Gespräch mit den Parteifreunden ging ich auf den Bundesverkehrswege­plan ein, der dem Landkreis Neumarkt drei wichtige Entscheidungen gebracht hat. Die Ortsumgehungen von Mühlhausen (B299) und Postbauer-Heng (B 8) so­wie die Ertüchtigung der Bahnlinie Nürnberg-Neumarkt-Regensburg-Passau kamen in den vordring­lichen Bedarf. Ich weiß, dass gerade der ländliche Raum ohne neue Infrastruktur-Projekte abgehängt würde. Deshalb plant der Bund Vorhaben für rund 260 Milliarden Euro. Weitere Themen waren der Bau der neuen Botschaft in Wien, bei dem ich ein gewichtiges Wörtchen mit­reden darf, die Gestaltung der Energie­wende, die Herausforderungen durch den Flüchtlings­zustrom für Landkreise, Städte und Gemeinden sowie die anstehende deutliche Rentenerhöhung.

Alois Karl: Jetzt für den Wettbewerb „Ausbildungs-Ass 2016“ bewerben!

Aktuell gibt es in unserer Heimat deutlich mehr unbesetzte Lehrstellen als Bewerber um einen Ausbildungsplatz. Die Situation in der Oberpfalz ist sehr erfreulich. Auf der anderen Seite hat ein Wettbewerb um gut ausgebildete Schulabgänger eingesetzt, schwächere könnten hinten runter fallen. Deshalb rufe ich Unternehmen, Initiativen, Institutionen und Schulen dazu auf, sich um den Preis „Ausbildungs-Ass 2016“ zu bewerben, den die Wirtschaftsjunioren zusammen mit den Junioren des Handwerks und der Inter-Versicherungs-Gruppe vergeben. Denn es gibt immer noch Jugendliche, die die Schule ohne Perspektive verlassen. Doch gerade den Leistungsschwächeren muss ein guter Einstieg ins Berufsleben eröffnet werden, der ihnen Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht. Nähere Informationen unter www.ausbildungsass.de.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin und allen guten Wünschen verbleibe ich
Ihr

 

 



Alois K a r l
Bundestagsabgeordneter

Kontakt

Büro Amberg
Schlachthausstraße 6
92224 Amberg
Tel. 09621 / 7 84 87 20
Fax: 09621 / 2 21 00
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Neumarkt
Hallertorstraße 16
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel. 09181 / 48 75 55
Fax: 09181 / 48 75 66
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel. 030 / 22 77 53 51
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Fragen zur Homepage:
kontakt@alois-karl.de

Termine

weitere Termine