Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Berlin-Ticker MdB Alois Karl, Nr. 269 vom 09.10.2015

Wir blicken auf 10 gute Jahre für Deutschland zurück und stehen vor einer neuen großen Herausforderung! 

 

Klare Worte fand Alois Karl (r.) beim Gespräch mit einer Besuchergruppe aus dem Wahlkreis im Berliner Reichstagsgebäude.

 

In dieser Woche hatte ich eine Besuchergruppe aus unserer Heimat nach Berlin eingeladen. Dabei war mir wichtig, dass meine Gäste aus vielen Bereichen der Landkreise Amberg-Sulzbach und Neumarkt, sowie aus der Stadt Amberg kamen. Ich habe mich gefreut, dass Kommunalpolitiker, wie Hirschaus Bürgermeister Hermann Falk meiner Einladung ebenso gefolgt sind, wie die CSU-Ortsvorsitzende Birgit Birner, der Vorsitzende der Kolpingfamilie Woffenbach Heinz-Jürgen Adelkamp oder mit Herbert Ernst eine Persönlichkeit, die sich viele Jahre sehr intensiv um das Mehrgenerationenhaus in Illschwang gekümmert hat.

Zunächst habe ich einen Rückblick auf das Jahr 2005 vorgenommen. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland betrug deutlich über 5 Millionen. Rot-grün hatte einen Bundeshaushalt mit einer strukturellen Neuverschuldung von 60 Milliarden Euro beschlossen. Die Städte und Gemeinden wiesen in ihrer Gesamtheit Milliardendefizite aus. Das gleiche galt für unsere Sozialsysteme. Vor 10 Jahren erfolgte dann ein Umschwung mit der Wahl von Angela Merkel zu unserer neuen Bundeskanzlerin. Kurz zuvor wurde ich von Ihnen in den Deutschen Bundestag gewählt.

Der Blick zurück zeigt: 45 Jahre, seit 1969 haben wir immer neue Schulden gemacht. Seit 2014 haben wir die Neuverschuldung des Bundes auf null gesenkt und weisen sogar einen Haushaltsüberschuss aus. Die Zahl der Arbeitslosen haben wir halbiert. Die Zahl der Erwerbstätigen, der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und der offenen Arbeitsstellen erreichen Rekordwerte. Den Städten und Gemeinden fließen so hohe Steuer­einnahmen zu wie noch nie zuvor. Mit diesen und weiteren Punkten habe ich belegt: Die letzten 10 Jahre waren gute Jahre für Deutschland!

Jetzt stehen wir mit dem großen Zustrom an Flüchtlingen vor einer neuen enormen Herausforderung. Das wird nicht einfach werden. Wir reagieren darauf mit einem ganzen Maßnahmenbündel, dass ich Ihnen bereits mit einem Berlin-Ticker ausführlich vorgestellt habe. Beim Treffen mit der Besuchergruppe im Reichtstags­gebäude habe ich die Ursachen für diese Flüchtlingsströme angesprochen und zugleich dargestellt, wo ich die größten Probleme aber auch nachhaltig erfolgversprechende Lösungsansätze sehe.

Weitere Programmpunkte der Fahrt waren ein Besuch des Dokumentationszentrums zur Zwangsarbeit im 3. Reich und des ehemaligen Tränenpalasts, ein Gespräch im Bundesrat, eine mehrstündige Stadtrundfahrt und ein Besuch in der „Bayerischen Botschaft“ in Berlin.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin und allen guten Wünschen verbleibe ich
Ihr

 

 



Alois K a r l
Bundestagsabgeordneter

Kontakt

Büro Amberg
Schlachthausstraße 6
92224 Amberg
Tel. 09621 / 7 84 87 20
Fax: 09621 / 2 21 00
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Neumarkt
Hallertorstraße 16
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel. 09181 / 48 75 55
Fax: 09181 / 48 75 66
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel. 030 / 22 77 53 51
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Fragen zur Homepage:
kontakt@alois-karl.de

Termine

weitere Termine