Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Berlin-Ticker MdB Alois Karl, Nr. 263 vom 17.07.2015

Weiterer großer Erfolg: Zusätzliche 2 Millionen Euro für die Sanierung des Klosters Plankstetten 

Sehr gefreut habe ich mich in dieser Woche, Abt Beda Maria Sonnenberg vom Kloster Plankstetten eine weitere gute Nachricht überbringen zu können! Durch meine Mitarbeit im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages ist es gelungen, zusätzliche Mittel für ein Projekt in den Haushalt einzustellen, für „nationale Projekte des Städtebaus“.

Hierfür hatten wir zunächst 50 Millionen Euro angesetzt, wegen der hohen Nachfrage in den vergangenen Jahren haben wir diese Mittel aber um 100 Millionen Euro aufgestockt.

Aus diesem Grunde ist es möglich gewesen, deutschlandweit            47 Projekte

zu fördern,

eines davon ist das Kloster Plankstetten in unserem Landkreis.

Es ist mir gelungen, aus dem Bundeshaushalt hierfür 1,4 Millionen Euro Fördergeld zu erhalten,die „kommunale Familie“ muss sich verpflichten, diesen Betrag um 600.000 Euro aufzustocken.

Ich habe mich daher beim Berchinger Bürgermeister Eisenreich bedankt

für die Bereitschaft der Stadt Berching,                                                                   200.000 €

zur Verfügung zu stellen,

genauso bei Landrat Willi Gailler. Auch der Landkreis wird dieses große Projekt, das der Klosterkonvent oder die Diözese Eichstätt ja niemals alleine schultern könnten, zu unterstützen. Ich erwarte mir auch Zuschüsse aus dem Kulturetat des Bezirkes Oberpfalz.

Die Sanierung des Klosters Planstetten ist für mich eine große Aufgabe, an der wir, die wir politische Verantwortung tragen, gemeinschaftlich an einem guten Strang ziehen.

Als Mitglied des Deutschen Bundestages habe ich da gewisse Möglichkeiten,

Staatssekretär Albert Füracker setzt sein Bemühen im Freistaat Bayern sehr intensiv ein, Landrat Willi Gailler und Bürgermeister Eisenreich sind für den Landkreis und für die Stadt Berching sehr segensreich unterwegs.

Abt Beda Maria Sonnenberg hat sich bei mir für meinen stetigen Einsatz herzlich bedankt. Er ist überzeugt, dass mit der jetzigen Förderzusage der neue Sanierungsabschnitt beim Kloster Plankstetten auf eine tragfähige finanzielle Grundlage gestellt werden kann. Ich selbst habe Abt Beda Maria Sonnenberg gratuliert zu dem Mut, an diese große Aufgabe heranzugehen. Ich habe mich auch bei der CSU-Abgeordneten Anja Weisgerber herzlich bedankt, die für die Projektauswahl dieser Mittel maßgeblich sich eingesetzt hat, ebenso beim SPD-Bundestagsabgeordneten Florian Pronold für seine tatkräftige Unterstützung.

Mit den jetzigen Mitteln konnte ich erreichen, dass für die Sanierung des

Klosters Plankstetten mittlerweile                                                                            3 Mio. €

an Bundesmitteln zu Verfügung gestellt werden können.

Unsere Aufgabe ist es - und das ist meine feste Auffassung – dass wir in unserer heutigen, reichen Zeit Kulturgüter von unschätzbarem Wert, wie das Kloster Plankstetten dies darstellt, nicht verfallen lassen können.

Ich freue mich, dass wir für unsere Heimat damit ein großartiges Kulturgut, einen „Kristallisationspunkt unserer Heimat“ erhalten können.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin und allen guten Wünschen verbleibe ich
Ihr

 

 



Alois K a r l
Bundestagsabgeordneter

Kontakt

Büro Amberg
Schlachthausstraße 6
92224 Amberg
Tel. 09621 / 7 84 87 20
Fax: 09621 / 2 21 00
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Neumarkt
Hallertorstraße 16
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel. 09181 / 48 75 55
Fax: 09181 / 48 75 66
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel. 030 / 22 77 53 51
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Fragen zur Homepage:
kontakt@alois-karl.de

Termine

weitere Termine