Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Berlin-Ticker MdB Alois Karl, Nr. 262 vom 10.07.2015

Bund fördert Kloster Plankstetten mittlerweile mit rund 3 Millionen Euro!

Abt Beda Maria Sonnenberg (l.) habe ich persönlich über die Freigabe von 800.000 Euro unterrichtet.
Er dankte mir für meinen stetigen Einsatz für die Klostersanierung sehr herzlich.

Ich habe Abt Beda Maria Sonnenberg über den jüngsten Beschluss des Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages über das Denkmalschutz­sonderprogramm des Bundes persönlich informiert. Wir haben für 2015 insgesamt 29 Mio. Euro für das Denkmalschutzsonderprogramm des Deut­schen Bundestages bereitgestellt. Vor kurzem haben wir im Haushaltsausschuss entschieden, welche konkreten Projekte im Rahmen der 2. Tranche auf Bundesmittel hoffen können. Die 2. Tranche hat einen Umfang von insge­samt 20,84 Mio.Euro. Hierfür lagen 292 Bewerbungen vor. 124 Bewerbun­gen konnten wir berücksichtigen. Dabei freut es mich besonders, dass wir mit 800.000 Euro den höchsten Förderbetrag für das Kloster Plankstetten freigeben konnten. Ich hatte mich im Vorfeld mit großem Nachdruck für dieses Projekt eingebracht. Abt Beda Maria Sonnenberg hat mir für meinen stetigen Einsatz sehr herzlich gedankt. Er hat sich zuversichtlich gezeigt, dass mit dieser Förderzusage die Abtei der Realisierung des 2. Bauab­schnitts von 18,4 Millionen ein ganz bedeutsamer Baustein gesetzt worden sei. Zusammen mit der neuerlichen Förderzusage von 800.000 Euro hat damit der Bund für die Sanierung des Klosters Plankstetten mittlerweile rund 3 Mio. Euro bereitgestellt. Mehr Informationen finden Sie hier.

Verhandlungen mit Griechenland ergebnisoffen führen!

Nach der Volksabstimmung ringen 18 Regierungen der Eurozone mit dem kommunistisch-nationalistischen Regime von Tsipras darum, wie die Zukunft Griechenlands aussehen kann. Fakt ist, dass Tsipras die griechischen Bürger getäuscht hat, als er ihnen im Falle eines Neins beim Referendum versprochen hatte binnen 48 Stunden ein Lösung der griechischen Schuldenkrise zu vereinbaren. Das zeigt einmal mehr, mit welch großer Vorsicht Ankündigungen dieser Regierung zu prüfen sind. Die Regierungen der anderen 18 Euro-Staaten stehen in den kommenden Tagen vor der Herausforderung, diese Vorschläge richtig zu bewerten. Dabei muss es auch darum gehen, dass gesichert werden muss, dass den vielen Worten auch wirklich Taten folgen. Aus meiner Sicht müssen diese Verhandlungen ergebnisoffen geführt werden. Mehr Informationen zu Fragen um den Euro bzw. Finanzhilfen finden Sie hier.

Grünes Licht für leistungsfähige Anbindung des neuen Gewerbegebiets in Gebenbach!

Dominik Obermeier und ich zusammen mit Michael Mertel (v.r.) nach unserem Gespräch in Berlin auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes.

Vor wenigen Wochen hat Gebenbachs 3. Bürgermeister Dominik Obermeier einen Berlin-Aufenthalt dazu genutzt, mich um Unterstützung zu bitten. Hintergrund war, dass die Fläche des neuen Gewerbegebiet Gebenbach-West bisher dem Ortsnetz 09664 zugeordnet war. Nun hatte sich bei der Erschließung herausgestellt, dass über das Ortsnetz 09664 nur mit unverhältnismäßig großem Aufwand eine Erschließung mit leistungsfähigen Breitbandzugängen möglich wäre. Hingegen ließ sich eine Anbindung über das Ortsnetz 09622, das auch den Ort Gebenbach umfasst, wesentlich wirtschaftlicher erreichen. Ich habe daraufhin umgehend prüfen lassen, wie ich die Gemeinde Gebenbach bei diesem Anliegen unterstützen kann. Anschließend habe ich mich zunächst schriftlich an den Präsidenten der Bundesnetzagentur Homann gewandt und dann ein persönliches Treffen mit dem Präsidenten dazu genutzt, diese Problematik erneut anzusprechen. Jetzt habe ich die Zusicherung erhalten, dass die Bundesnetzagentur grünes Licht für eine rasche Umgruppierung der Fläche vom Vorwahlbereich 09664 zum Bereich 09622 geben will. Mehr Informationen finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin und allen guten Wünschen verbleibe ich
Ihr

 

 



Alois K a r l
Bundestagsabgeordneter

Kontakt

Büro Amberg
Schlachthausstraße 6
92224 Amberg
Tel. 09621 / 7 84 87 20
Fax: 09621 / 2 21 00
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Neumarkt
Hallertorstraße 16
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel. 09181 / 48 75 55
Fax: 09181 / 48 75 66
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel. 030 / 22 77 53 51
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Fragen zur Homepage:
kontakt@alois-karl.de

Termine

weitere Termine